Ab sofort können Ideen für LEADER-Projekte im Landkreis Lichtenfels eingereicht werden.

Erste Ideen für LEADER-Projekte am Obermain sind da

Noch nie war es einfacher, sich an der Gestaltung der eigenen Heimat aktiv zu beteiligen: Ab sofort können Bürger*innen, lokale Vereine und Organisationen im Landkreis Lichtenfels Vorschläge für sogenannte LEADER-Projekte über eine neue Plattform einbringen.

Ganz konkret bedeutet das: Über die Homepage www.leaderlichtenfels2023.de  könnt ihr auf einer digitalen Karte einfach eure Ideen einreichen. Das ist anonym oder auch personalisiert noch bis Ende Mai möglich.

Das sind einige der Vorschläge

Es gibt bereits 80 Einträge auf der digitalen Karte. Lasst uns doch mal einen Blick auf einige der dort vorgeschlagenen Ideen werfen:

Stadtweiter Garagenflohmarkt

Diese Art von Secondhandbasar bietet nicht nur die Möglichkeit seine gebrauchten Sachen anzubieten, sondern auch eine große Chance für mehr Miteinander nach der langen Pandemiezeit. Man benötigt eine interaktive Karte (z. B. Wikimap), in die jeder Haushalt einen Pin setzt und kurz die Waren beschreibt, die angeboten werden. Gut wäre, wenn man die Karte mit Legende / Beschreibungen ausdrucken könnte.

Für Lichtenfels wird vorschlagen, dies pro Stadtteil durchzuführen. An einem Sonntag in Wallenstadt, an einem anderen in Seubelsdorf, Mistelfeld,… Natürlich kann das auch der Landkreis organisieren für die weiteren Gemeinden.

Und viel zu organisieren ist da ja nicht. Es braucht ein Datum, eine interaktive Karte und etwas Werbung. Man kann ja noch einem Caterer (Getränke und Speisen) anbieten, sich in dem Stadtteil zentral zu platzieren und dies mitbewerben.  Der Vorteil gegenüber einem konventionellen Flohmarkt/Secondhand-Markt ist klar: Ich muss nichts verpacken und transportieren, sondern nur “vor die Türe stellen” und ich kann auch Möbel anbieten, die sofort besichtigt werden können.

Regelmäßige Tanzveranstaltungen auf dem Marktplatz Lichtenfels

In anderen Ländern wird auf der Straße gemeinsam getanzt. Es macht Spaß, Menschen begegnen sich, es entsteht wieder ein Miteinander nach der langen Pandemiezeit. Außerdem ist Bewegung gut und wichtig für die Gesundheit. Das Alter spielt keine Rolle.

Deshalb wird hier vorgeschlagen, in den Monaten mit ausreichend Tageslicht eine kurze (19.00-20:00), regelmäßige Tanzveranstaltung auf dem Marktplatz abzuhalten. Eine Minibühne für Tanzlehrer und Anlage, sonst nichts. Ohne Eintritt etc., ggf. kann man nach einer Spende fragen. Zum Beispiel Freitag abends. Einmal ist ein/e Sambalehrer/in da, dann gibt es Tango, dann HipHop,.. Freestyle mit DJ (80iger, 90iger,etc.) Es sollte so gestaltet sein, dass man auch ohne Partner hingehen kann.  Einfach eine Stunde Spaß und Bewegung zusammen mit Menschen aus meiner Stadt.

Co-Working Space in Lichtenfels

Wie wäre es mit einem Co-Working Space in der Innenstadt, zum Beispiel in Kooperation mit den großen Arbeitgebern in der Region (BROSE, HUK, Bosch, …)? Dieser würde den Arbeitsnehmern professionelle Arbeitsinfrastruktur bieten, dennoch kurze Arbeitswege. Zudem bleibt die Kaufkraft in Lichtenfels und belebt die Innenstadt nicht nur in der Mittagspause. (Man kann sein Kind auf dem Weg ins “Büro” im Körbla vorbeibringen, innerstädtisch einkaufen, in Lichtenfels wohnen …und dennoch bei einen der großen Firmen arbeiten.)

Wochenmarkt mit regionalen Produkten in Lichtenfels

Wie wäre es mit einem klassischen Wochenmarkt mit regionalen Lebensmitteln für eine regionale und geschlossene Kreislaufwirtschaft? Das fehlt laut Ideengeber*in bislang in Lichtenfels. Gleich mit einheitlichen Mehrwegbehältern & plastikfrei/verpackungsfrei einkaufen. Mit einem Onlinemarkt für Bestellungen und einer Abholstelle wäre dies auch für ganztägig berufstätige Bürger*innen attraktiv.

Wasserspielplatz am Mühlbach Lichtenfels

Wie wäre es mit einem Wasserspielplatz nach dem Vorbild Kronach (LGS) oder Bamberg (ERBA, auch LGS)?

Mountainbike-Pumptrack in Trieb

Wie wäre es mit einer Pumptrack-Strecke im Trieber Wald? Da die Trails am Krappenberg und im Banzer Wald werden sehr gut angenommen werden, wird hier vorgeschlagen, für die Jugend sowie die ältere Generation weitere Strecken zu schaffen.

Trimm-Dich-Pfad bei Romansthal

Wie wäre es mit einem Trimm-Dich-Pfad, der parallel zum Hauptwanderweg vom Staffelberg nach Vierzehnheiligen eine gute Möglichkeit für sportliche Ertüchtigung in der Natur bietet? Dieser könnte sowohl von Privatpersonen, als auch für Anwendungen in der Schönklinik oder beispielsweise von Physiotherapeuten genutzt werden.

Aufwertung des Kurparks

Wie wäre es mit der Aufwertung des Kurparks in Bad Staffelstein, zum Beispiel durch beschilderte Kräuterbeete, einen Barfußpfad, „Gärten der Welt“, Beschattungen, oder der Schaffung von Wohlfühloasen.

Kneipp-Becken an der Lauter

Wie wäre es mit einem Kneipp Becken in Bad Staffelstein am Bach “Lauter” oder im Kurpark?

Grillstelle am Kemitzenstein

In anderen Kommunen gibt es sie bereits, weshalb hier die Errichtung eine öffentliche Feuer-/Grillstelle mit Sitzgruppe für Picknicks mit der Familie vorgeschlagen wird.

PV-Anlage auf der Mülldeponie bei Oberlangheim

Hier wird vorgeschlagen, eine große PV-Anlage realisieren, die sich ohne zusätzlichen Flächenverbrauch sowie ohne Einschränkungen für die Landwirtschaft realisieren lasse.

Neugestaltung des Naturlehrpfads „Roter Fuchs“ bei Mannsgereuth

Der Naturlehrpfad “Roter Fuchs” in Mannsgereuth ist in die Jahre gekommen. Idee ist, den Lehrpfad zu modernisieren und in Zusammenarbeit mit der Grund- und Mittelschule Redwitz als interaktiven Lehrpfad neu aufzusetzen, der sich auch an den Lehrinhalten der Schule orientiert.

Aufwertung des Redwitzer Biotops

Wie wäre es mit Sitz- und Aufenthaltsplätze im Redwitzer Biotop, das sich herrlich durchwandern lässt? Oder ein Trimm-Dich-Pfad um das Biotop?

 Vogelhäuser zur natürlichen Schädlingsbekämpfung in Weismain

Wie wäre es mit natürlicher Schädlingsbekämpfung durch das Anbringen von Vogelhäusern, um die Ausbreitung des Eichenprozessionsspinners einzudämmen? Diese sind laut Ideengeber*in an den öffentlichen Bäumen in Weismain viel zu selten vorhanden. Wäre auch ein tolles Projekt für die Kindergruppen der Gartenbauvereine oder den Werkunterricht in den Schulen.

Bereits umgesetzte LEADER-Projekte im Landkreis Lichtenfels

Damit ihr eine bessere Vorstellung davon bekommt, was überhaupt vorgeschlagen werden kann, gibt es hier drei Beispiele von LEADER-Projekten, die im Landkreis Lichtenfels bereits umgesetzt worden sind:

  • Wasserwanderweg Main am Obermain
  • Radweg im Itzgrund
  • Keltenspielplatz „Spielwienix“ am Kordigast

Wer noch Inspiration braucht…

Die Liste an möglichen Ideen ist lang. Um für etwas Inspiration zu sorgen, erhaltet ihr hier noch eine Aufzählung verschiedenster Projektbeispiele aus ganz Bayern:

  • Regionaler “Tag & Nacht Tante-Emma-Laden”
  • Wanderausstellung an Schulen zum Thema „Nachhaltiger Konsum“
  • Errichtung von Bienenschauhäusern
  • Aktivierung brach liegender Flächen in blühende Insektenparadiese
  • Mehrgenerationensporthaus
  • Waldspielplätze
  • Fahrradrastplätze
  • Virtuelle Museen
  • Schülerforschungszentren
  • Kultur- und Begegnungszentren
  • Bier-Erlebniswelt

Zentrale Fragen

Im Zentrum eurer Überlegungen sollten folgende Fragen stehen:

  • Wie wollen wir in den nächsten fünf bis zehn Jahren am Obermain leben?
  • Wie können wir unsere Lebensqualität verbessern?
  • Was sollte sich ändern, was fehlt vielleicht noch?

Sowohl Einzelpersonen als auch Vereine sind gefragt, sich mit Ideen einzubringen. Vielleicht gibt es in eurem Verein ja schon ein tolles Projekt, das ihr personaltechnisch stemmen könnt, aber es fehlen euch noch die finanziellen Mittel? Dann reicht eure Vorschläge auf der digitalen Karte ein!

Die Auswahl geeigneter LEADER-Projekte

Welche Projekte ausgewählt werden, entscheidet sich dann im Rahmen eines sogenannten Projektauswahlverfahrens. Hier werden die Vorschläge nach verschiedenen Kriterien bewertet, u.a.:

  • Wie innovativ ist das Projekt?
  • Welchen Beitrag leistet das Projekt zum Umweltschutz?
  • Welchen Beitrag leistet das Projekt zum Thema „Demografie“?
  • Welche Bedeutung & welchen Nutzen hat das Projekt für das LAG-Gebiet (Obermain)
  • Wie groß ist der Umfang der Bürgerbeteiligung?
  • Wie hoch ist der Grad der Vernetzung?

Weitere Informationen

Bei Fragen könnt ihr euch an die Regionalentwicklung des Landkreises Lichtenfels wenden:

Andrea Musiol
andrea.musiol@landkreis-lichtenfels.de
Tel: 09571 / 189-200

Weitere Infos und detailliertere Beschreibungen von LEADER-Projekten findet ihr außerdem auf der Homepage des Bayerischen Staatministeriums für Ernährung, Landwirtschaft & Forsten.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.